Die Kölner Deklaration zu Industriehanf

Am 7. und 8. Juni veranstaltete die European Industrial Hemp Association (EIHA) in Köln (Deutschland) die größte Konferenz zum Thema Industriehanf. Es war die bisher größte weltweite Konferenz dieser Art.

Einer der Höhepunkte der Veranstaltung war die Unterzeichnung der „Kölner Erklärung“ [Cologne Declaration]. Die von fast 200 Teilnehmern der abgehaltenen Konferenz unterzeichnete Kölner Erklärung ist die Forderung der Hanfindustrie nach einer angemessenen Politik in Bezug auf Hanf und CBD in der gesamten EU.

„Die Unterzeichner fordern die politischen Entscheidungsträger nachdrücklich auf, eine angemessene und harmonisierte Gesetzgebung für nicht-psychotrope Cannabinoide wie CBD und Hanfextrakte als Nahrungsergänzungsmittel sowie für Arzneimittel in Europa und allen Mitgliedstaaten auszuarbeiten, um den Verbraucherschutz zu gewährleisten, das derzeitige zweistellige Wachstum der Branche aufrechtzuerhalten, neue Investoren anzuziehen, Arbeitsplätze zu schaffen und die Entwicklung sicherer Produkte voranzutreiben”.

0
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.