EIHAs Aufruf zum Handeln

Am 15. Juli richtete die European Industrial Hemp Association (EIHA) einen Aufruf an ihre Mitglieder, damit sie zur Verteidigung ihrer Position beitragen: CBD und Extrakte aus Hanfblättern und -blumen sollten nicht unter die EU-Regelung über „neuartige Lebensmittel“ [Novel Foods] fallen.

„Diese Beschränkungen haben erhebliche negative Auswirkungen auf unsere Branche und insbesondere auf die CBD- und Lebensmittelbranche“, sagte die EIHA in einem Aufruf zum Handeln, der diese Woche an ihre fast 300 Mitglieder weitergegeben wurde.

Die EIHA rief ihre Interessengruppen auf, historische Beispiele oder Referenzen aus ihren Ländern anzugeben, die zeigen, dass Hanfblüten und -blätter in der gesamten europäischen Geschichte (bis zum Jahr 1997) häufig als Lebensmittel konsumiert wurden. Ausgenommen sind Hanfnahrung auf Samenbasis. Es geht vor allem um Extrakte aus Blumen und Blättern.

„Wir wissen, dass es eine bunte und reiche Geschichte von Hanfblüten und -blättern in den Nahrungsmitteln aus Hant gibt, in verschiedenen Ländern und verschiedenen Regionen“, sagte die EIHA in ihrem Aufruf.

Die EIHA hat bereits über 20 historische Zeugnisse zusammengetragen, die Sie hier finden. Einige von ihnen sind in ihrem ausführlichen Stellungnahme unter dem Titel „Status of Hemp Extracts in Europe“ aufgeführt, die seit Mai 2019 unter europäischen Medien und Interessengruppen verbreitet wird.

0
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.